Das richtige Verhalten eines Menschen in einer kritischen Situation wie einem Brandfall kann für den einzelnen oder für mehrere Personen von lebensentscheidender Bedeutung sein. Wer schnell hilft, kann schwere Schäden verhindern.

Verhaltenstipps im Brandfall

  • Machen Sie sich bereits im Vorfeld mit der Handhabung Ihres Feuerlöschers vertraut, damit Sie im Notfall keine Zeit verlieren.
  • Vermeiden Sie Panik.
  • Verlassen Sie die Wohnung nur, wenn der Fluchtweg nicht verqualmt ist.
  • Schließen Sie die Tür zum Brandraum.
  • Melden Sie folgende Angaben unter der Notrufnummer 122 (Euronotruf 112):

    Wer ruft an?
    Was ist passiert?
    Wo ist der Unfallort?
    Wie kam es zum Unfall?

    Warnen Sie Mitbewohnerinnen und Mitbewohner beziehungsweise Nachbarn und überprüfen Sie auf Vollzähligkeit nach der Evakuierung.

  • Helfen Sie anderen, das Umfeld des Gefahrenbereiches zu verlassen.
  • Nur wenn Sie sich sicher sind, den Entstehungsbrand mit den vorhandenen Löschhilfsmitteln erfolgreich bekämpfen zu können, unternehmen Sie Löschversuche. Machen Sie das niemals alleine. Achten Sie auf Ihren freien Fluchtweg!
  • Fenster von Fluchtwegen öffnen (Rauchabzug)
  • Aufzug nicht benützen

Wenn Sie vom Brand eingeschlossen sind

  • Vom Brandherd so weit wie möglich entfernen
  • Türen zwischen sich und Brandherd schließen
  • Türritzen abdichten (mit nassen Tüchern)
  • Feuerwehr alarmieren
  • Bei geöffnetem Fenster auf die Feuerwehr warten
  • Durch Rufen und Winken auf sich aufmerksam machen

1. Ruhe bewahren!

2. Unfallstelle absichern: Autobahn > 250m, Landstraße > 200m, Ortsgebiet >100m

3. Alarmieren Sie die Rettungs - u. Einsatzkräfte!

4. Retten Sie Personen wenn möglich aus dem Gefahrenbereich und leisten Sie ERSTE HILFE !

5. Sprechen Sie dem/der Verletzten gut zu und lassen Sie ihn/sie nicht alleine!

6. Beachten Sie die beteiligten Unfallfahrzeuge! (z.B. Folgebrände durch Betriebsmittelaustritt)

7. Weisen Sie die eintreffenden Einsatzkräfte gegebenenfalls ein!

8. Stehen Sie der Polizei als Unfallzeuge zur Verfügung und schildern Sie den Sachverhalt!

Wann gilt die Rettungsgasse?

Seit 1. Jänner 2012 müssen alle Verkehrsteilnehmer wie Pkws, Motorräder, Lkws oder Busse vorausschauend die Rettungsgasse bei Staubildung oder stockendem Verkehr bilden. 

Wo gilt die Rettungsgasse?

Auf allen Autobahnen und Schnellstraßen bzw. Autostraßen mit baulicher Mitteltrennung in Österreich egal ob zwei-, drei-, oder vierspurig. Damit gilt in Österreich das gleiche Prinzip wie in Deutschland, Tschechien, Schweiz und Slowenien. 

Was Sie noch wissen sollten!

Die Behinderung von Einsatzfahrzeugen sowie widerrechtliches Befahren der Rettungsgasse sind verboten: Strafe bis zu 2.180 Euro!

Und so funktionierts!