Brand ehm. Fa. METRO

Am Mittwoch Nachmittag den 31.10.2018  heulte um 16:10 Uhr die Sirene in Viehofen. Die Einsatzkräfte wurden zu einem Kleinbrand am Areal der ehem. Fa. METRO gerufen.

 

Der Einsatzleiter konnte kurz nach dem Alarm, mit dem Versorgungsfahrzeug zur Erkundung ausrücken. Zu diesem Zeitpunkt, wusste er noch nicht was ihn gleich erwarten würde. War die Ausgangsituation doch so, dass ein paar Paletten am offenen und frei zugänglichen Areal brennen sollten.

Ein Routineeinsatz für die Einsatzkräfte.

Als er jedoch ankam und vom Anrufer eingewiesen wurde, drang bereits dichter Rauch aus allen Öffnungen des schon älteren Gebäudes.

Daher erhöhte er umgehend die Alarmstufe auf B2. Somit wurde die Feuerwehr Viehofen nochmals mit aktuellem Meldebild alarmiert und zusätzlich noch die Feuerwehr St.Pölten-Stadt und St.Pölten-Wagram.

Während der Erkundung des Einsatzleiters, traf das HLF3 unserer Feuerwehr mit dem bereits vollständig ausgerüsteten ATS Trupp ein. Dieser Trupp wurde umgehend mit einem C-Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung und Absuche der Räume in das Innere geschickt. Abgesehen von der Weitläufigkeit des Gebäudes war ein weiteres Problem, dass nicht ausgeschlossen werden konnte, ob noch Personen im Inneren des Gebäudes sind.

Der Einsatzleiter wurde im weiteren Verlauf durch den BFKDT-Stv. bei der Leitung des Einsatzes unterstützt.

In kurzen Abständen rückten weitere Fahrzeug aus Viehofen, der Stadtfeuerwehr und Wagram mit zusätzlichen ATS-Trupps an.

Die ausgerüsteten ATS Trupps wurden zur Unterstützung des bereits eingesetzten Trupp zur Brandbekämpfung und Raumabsuche in das Innere geschickt.

Zwischenzeitlich kam die Meldung, dass ein Stapel aus etwa 15 Paletten und die Zwischendecke in diesem Bereich brenne und sich der Rauch, auf Grund nicht mehr funktionsfähiger Brandschutzeinrichtungen, auf das gesamte Gebäude ausgebreitet hat.

Im weiteren Verlauf wurden auch Gasmessungen durchgeführt welche, zum Glück negativ verliefen.

Trotz dem Einsatz mehrerer Druckbelüfter und dem öffnen aller Rauchabzugsmöglichkeiten, hielt sich der Rauch im Inneren des Firmengebäudes sehr hartnäckig und machte ein Arbeiten nur unter ATS möglich.

Nachdem der Brand des Paletten Stapels und in der Zwischendecke gelöscht war, wurden alle Brandstellen mittels mehrerer Wärmebildkameras kontrolliert und es konnte keine Gefahr mehr festgestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Polizei konnte der Einsatz nach 2,5 Stunden beendet werden und die eingesetzten Kräfte wieder einrücken und mit der Pflege bzw. Reinigung des verwendeten Materials beginnen.

Wir, die Feuerwehr Viehofen, möchten sich bei allen eingesetzten Kräften für die außerordentlich gute und professionelle Zusammenarbeit bedanken.

..: Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit :..

Freiwillige Feuerwehr

St.Pölten - Viehofen

Brand ehm. Fa. METRO